fbpx

Presse

05.06.2019 (Veröffentlicht auf Unternehmenswelt.de)

Unternehmerstory mit Kristina Venus

„Wo Vertrauen ist, da ist die Wahrscheinlichkeit am Größten, dass aus Interessenten Kunden werden.“

 

Kristina Venus ist Kamera-Coach, Schauspielerin und Regisseurin. Sie produziert gemeinsam mit ihren Kunden hochwertige Online-Videos und unterstützt sie für mehr Gelassenheit und Selbstbewusstsein vor der Kamera. Wieso ihre Arbeit vor und hinter der Kamera für sie nicht nur Beruf, sondern Berufung ist, verrät sie uns in ihrer ganz persönlichen Unternehmerstory.

Hallo Frau Venus, stellen Sie sich und Ihr Kameratraining doch kurz vor!

Kristina VenusIch bin Kristina Venus, Kamera-Coach, Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Meine große Leidenschaft ist Online-Marketing (ich hatte eine Agentur mit meinem Sohn Sascha Venus).

Das Kamera-Training nimmt jedem Schritt für Schritt die Angst. So ist man entspannt und authentisch vor der Kamera. Und das ist der Moment, in dem Interessenten mir nicht nur Glauben, sondern auch ihr Vertrauen schenken. Und wo Vertrauen ist, da ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass aus Interessenten Kunden werden.

„Ein Business ohne Online-Videos ist in etwa so, als hättest du ein Geschäft, würdest aber morgens die Tür nicht aufschließen – aus Angst vor dem Kunden, oder davor, etwas falsch zu machen, oder sich zu blamieren, oder…. Damit wird Monat für Monat bares Geld verschenkt. Und langfristig verlierst du schlimmstenfalls Dein Unternehmen!“

Wie kamen Sie zu der Idee, wie fing alles an?

In meinem YouTube-Kanal interviewe ich Menschen zu den Themen: Potenzialentwicklung, Visionen und Berufung. Im Zuge dieser Interviews war Öffentlichkeitsarbeit immer wieder ein Thema. Viele haben die unterschiedlichsten Ängste, sich vor eine Kamera zu stellen – und lassen es dann lieber. Oder sie meinen, es wäre nicht ihr Ding.

Also habe ich nach einem Programm o. ä. gesucht, welches ich meinen Interview-Partnern an die Hand geben kann und das ihre Ängste minimiert. Ich habe aber nichts im gesamten deutschsprachigen Raum gefunden.

Da habe ich dann einfach mal alle Tipps aus dem Schauspielunterricht und meiner Kamera-Arbeit aufgeschrieben. Daraus ist dann ein Rundum-Programm entstanden:

Einmal habe ich ein eBook geschrieben, in dem ich alle Tipps und Interviews meiner Facebook-Gruppe „Kamera-Training für Dein erfolgreiches Online-Business“ zusammengefasst habe.

Darin lernt man nicht nur die ersten angstfreien Schritte, Technik-Empfehlungen, Video-Inhalte, Zahlen, Pannen-Tipps, sondern es gibt auch Vermarktungs-Anregungen von tollen Experten (Verkaufstexte, -gespräche und Social-Media-Strategien).

Zum anderen habe ich ein Download-Programm entwickelt, welches jeden Schritt in über zwei Stunden Video-Material, über 30 Übungen und 14 PDF´s zu authentischen und damit erfolgreichen Online-Videos trainiert.

Jeder kann das in seinem Tempo erlernen. Aber im Durchschnitt ist man nach ca. 30 Tagen angstfreier und besser vor der Kamera.

Wie verdienen Sie Ihr Geld, wie sieht das Geschäftsmodell aus?

Einmal durch den Verkauf des eBooks und des Download-Trainings. Aber ich biete natürlich auch persönliche Trainings und Strategie-Gespräche an.

Entweder gebe ich Verbesserungs-Tipps für ein vorhandenes Unternehmens-Video oder es besteht die Möglichkeit eins mit mir gemeinsam zu erarbeiten.

Außerdem entwickle ich mit meinen Kunden eine auf sie zugeschnittene Social-Media-Strategie. Wer ist der Wunsch-Kunde? Wie sieht die Zielgruppe aus? Was sind meine Ziele mit dem Unternehmen? Das ist die Basis, auf der alles andere aufbaut.

Wer sind Ihre Zielgruppen und wie ist das bisherige Kundenfeedback?

Alle, die ein Online-Business haben und noch am Anfang stehen oder die einfach nicht weiter kommen (zu wenig Umsatz, zu wenig Kunden, zu wenig Reichweite).

Was unterscheidet Sie von anderen Wettbewerbern?

Mein Programm ist im deutschsprachigen Raum einzigartig! Jeder bekommt von mir so viele Tipps on top – dafür müssen sie woanders richtig viel Geld bezahlen. Es ist mein absolutes Herzens-Business.

Warum lieber selbständig als angestellt?

Ich bin ein freiheitsliebender Mensch! Das geht nur als Unternehmerin. Ich nenne mich auch nicht selbständig. Robert Kiyosaki beschreibt sehr schön den Unterschied: Ein Unternehmer kann sein Unternehmen für ein halbes Jahr verlassen. Wenn er zurückkommt, läuft es besser als zuvor. Wenn ein Selbständiger sein Geschäft für ein halbes Jahr verlässt, hat er keines mehr. Das ist mein langfristiges Ziel!

Gibt es ein Buch, das Sie als Unternehmerin inspiriert hat und Sie unseren Lesern empfehlen können?

Robert Kiyosaki (die Rich Dad-Serie), Timothy Ferris: Die 4-Stunden-Woche (geniale Tipps zum Umdenken), Anthony Robbins (alle Bücher) und Bodo Schäfer (Die Gesetze der Gewinner) uvm.

Aufstehen und weitermachen – wie haben Sie Herausforderungen und Krisen auf Ihrem Weg als Unternehmerin gemeistert?

Die gehören dazu. Ich arbeite sofort „dagegen“. Entweder motiviere ich mich selbst und lasse Zweifeln keine Chance oder ich suche mir Unterstützer. Einmal pro Woche habe ich auch ein Mastermind-Gespräch mit meinem Sohn. Wir sind uns sehr ähnlich und können daher sehr gut voneinander profitieren. Seit diesen Gesprächen bin ich viel klarer aufgestellt.

Aus welchem Misserfolg haben Sie bisher am meisten gelernt und warum?

Aus einem Beinah-Tod: Das Leben ist endlich. Ob wir das wahrhaben wollen oder nicht! Und daher ist das Leben einfach zu kurz, um es nicht zu genießen!

Was würden Sie beim nächsten Mal anders machen?

Das ist Hypothese und davon halte ich nichts. Ich glaube, dass alles irgendwie dazu gehört hat, dass ich heute so bin wie ich bin. Und ich mag mich (größtenteils). Mein Leben ist bunt und vielfältig – genau so, wie ich es liebe!

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Arbeitstag aus?

Den gibt es nicht, da ich auch noch als Schauspielerin und Regisseurin immer mal wieder arbeite. Und ich mache Stadtführungen in meiner Heimat. Und…… jeder Tag ist neu.

Grundsätzlich aber jede Menge Social-Media und Kunden, Kontakte.

Wenn Sie für Ihr Unternehmen einen Wunsch frei hätten, welcher wäre das?

Dass ich möglichst viele Menschen dabei unterstützen kann, dass sie mit ihren tollen Ideen, Produkten, Dienstleistungen, Unternehmen sichtbar werden und damit erfolgreicher. Ich möchte umgeben sein von „Gewinnern“.

Wo geht die Reise hin? Wie sehen Ihre Pläne für die nächsten 12 Monate aus?

Das Kamera-Training wird sich immer mehr etablieren. Mein Name wird definitiv in dem Bereich Programm! Ich möchte JEDEN da draußen erreichen, der Unterstützung möchte.

Und ich plane eine Reise-Challenge (alle Interview-Partner, die mir ans Herz gewachsen sind, persönlich besuchen). Und, was soll ich sagen: Diese wohnen tatsächlich auch noch alle an Orten, die ich liebe oder schon immer mal besuchen wollte.

Vielen Dank für das nette Interview, Frau Venus.