Kristina Venus

Wie aus einer Krankheit eine Chance wurde

Krankheit kann auch ein Startschuss in ein neues wundervolles Leben sein

Krankheit als Weg?

Krankheit braucht niemand, oder doch? Manchmal passiert etwas Dramatisches in unserem Leben, wie zum Beispiel eine Krankheit. Auf einmal erkennen wir die Kostbarkeit unseres Lebens. Wir werden bewusster, hinterfragen einiges und leben intensiver. Und viele Menschen verändern auch etwas in ihrem Leben. Entweder freiwillig oder gezwungenermaßen, wie bei einer Krankheit.

Victoria Louca hat es erlebt

Victoria Louca erzählt mit ihrer sympathischen Art ihre Geschichte, die mir persönlich eine Gänsehaut bereitet hat. Eine schlimme Diagnose zu bekommen, ist das Eine. Aber daraus die Kraft zu schöpfen, ein komplett neues Leben zu starten zeugt nicht nur von Stärke, sondern auch von Mut! Ich bin tief beeindruckt von diesem Lebensweg!

Victorias Geschichte gibt Mut und Hoffnung, dass wirklich aus jeder Situation etwas Wundervolles geschehen kann. Wie wir eine Krankheit als Weg sehen können, auch als Angehörige.

Krankheit als Weg – Das haben schon andere erkannt

Schon Rüdiger Dahlke hat sich mit dem Thema „Krankheit als Weg“ beschäftigt und ein Buch darüber geschrieben. Darin beschreibt er, dass nach seiner Sicht alle Krankheiten einen tiefen inneren Grund haben, quasi eine Botschaft an uns, was noch nicht in unserem Sinn läuft in unserem Leben.

Das Buch gehört mit zu den erfolgreichsten Ratgebern zum Thema Gesundheit.

Manche entwickeln Mut

Die Botschaft einer Krankheit, besonders wenn es sich um eine schwere Erkrankung handelt, macht uns erst einmal Angst. Angst, weil wir aus unserer Komfortzone heraus katapultiert werden.

Jetzt gilt es, dass man seine Aufmerksamkeit nicht auf die Risiken richtet, sondern auf das, was geht. Gerade für Angehörige ist es wichtig, dass sie nicht in Mitleid versinken, sondern den Betroffenen beistehen, sie aufmuntern und Hoffnung geben.

Victoria´s Geschichte macht Mut

Das Interview mit Victoria Louca macht Mut, denn das Gespräch zeigt, was alles geschehen kann. Krankheit als Weg bekommt hier eine ganz neue Bedeutung.

Es ist nicht die eine Lösung, sondern, wie ich finde, kommt in dem Gespräch klar herüber, dass jeder für sich in sich hinein horchen darf.

Und das nicht erst, wenn er krank geworden ist. Das können wir alle zu jeder Zeit und an jedem Ort!

Mein besonderer Dank an Victoria

Ich verneige mich vor der Geschichte, die mir und uns allen Victoria erzählt hat. Ihr Mut macht uns allen Mut! Ihre Geschichte gibt Hoffnung, denn Victoria´s Kraft springt förmlich über, wenn man sich das Interview ansieht.

Mich persönlich hat ihre Geschichte inspiriert, wieder mehr und intensiver zu leben. Mir ist bewusst geworden, wie sehr ich im Alltagskarussel verstrickt bin. Ich werde es mir wieder mehr zur Aufgabe machen, mehr und intensiver zu leben!

Fange an zu leben

Ich wünsche mir sehr, dass dich dieses Interview inspiriert, nicht erst Krankheit als Weg zu dir zu sehen, sondern die Entscheidung, diesen Weg überhaupt zu gehen.

Höre in dich hinein, lass alles sein, was dich nicht glücklich macht, lebe intensiv, genieße, liebe, lache, bleibe neugierig, werde wieder mehr Kind, bleibe dir treu und erfinde dich immer wieder neu, sei offen, nimm nicht alles so ernst,…..

Deine Ideen zu einem intensiveren Leben

Welches sind deine Ideen dazu? Schreibe sie uns in die Kommentare und inspiriere andere damit! Vielleicht hast du ja eine ähnliche Geschichte, wie Victoria. Dann teile sie mit uns.

Hier kannst du dir das Interview mit Victoria anschauen

Danke

Ich möchte an dieser Stelle mal Danke sagen! Danke für die vielen tollen Geschichten, die ich bisher in meinen Interviews zu hören bekam. Und Danke an alle Zuschauer und Interessenten, die meinen YouTube-Kanal abonniert haben, für die vielen Daumen hoch und die Kommentare!

Vielleicht möchtest du auch mal interviewt werden und deine Geschichte erzählen? Dann melde dich gerne bei mir! Ich freue mich auf dich!

Kristina Venus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.