Rank Math leicht einrichten - 6 Schritte zum Nachmachen

Kristina Venus

Rank Math leicht einrichten

Wenn du Rank Math das erste mal installiert, öffnet sich der Einrichtungs-Assistent automatisch.

 

Wenn du das Plugin Rank Math noch  nicht installiert hast, dann hole es hier nach und lade dir das Plugin herunter. Ich empfehle dir die Pro-Version, da du viel mehr Einstellungs-Möglichkeiten und daher Optimierungsmöglichkeiten hast, wie du nachfolgend feststellen wirst.

 

Vielleicht hast du auch noch nicht den Artikel gelesen, warum du dich für Rank Math entscheiden solltest, dann klicke hier.

Falls du diesen Schritt übersprungen haben solltest, dann findest du die Möglichkeit der Einstellungen hier:

Rank Math einrichten Anleitung

Wenn du auf Einrichtungsassistent klickst, kommst du auf diese Seite:

Rank Math einrichten 1. Schritt

Du kannst hier zwischen 3 Möglichkeiten auswählen. Den Custom Mode (benutzerdefinierte Einstellung) siehst du nur in der Pro-Version.

 

Ich empfehle, mit der Advanced-Version zu starten. Hier erhältst du von RankMath Empfehlungen, nachdem du deinen Text eingegeben hast.

 

Du kannst übrigens diese Einstellungen jederzeit ändern.

 

Klicke auf Starten und los geh es! Nimm dir hierfür ausreichend Zeit, da Rank Math aufgrund deiner Angaben deine SEO-Einstellungen vornimmt.

Infos zu deiner Internetseite

Rank Math einrichten 3. Schritt

Hier gibst du Informationen über deine Internetseite an.

 

Die Auswahlmöglichkeiten sind, wie ich finde, eingeschränkt. Daher siehst du bei mir auch die von Rank Math vorgeschlagene Einstellung „Andere Firmenwebsite“ und „Organization“, was zwar nicht der Wahrheit entspricht, aber die anderen Auswahlmöglichkeiten passen überhaupt nicht.

Dein Logo

Weiter unten hast du die Möglichkeit, dein Logo hochzuladen. Einmal für Google, damit die Suchmaschine dein Logo erkennen kann.

 

Und für Social Media, wenn du einen Beitrag mit einem Link deiner Seite dort teilst. Normalerweise ist deinem Link das hier eingestellte Bild angehängt. Es kann aber auch ein Bild aus deinem Artikel zeigen.

 

Wenn du aber in deinem Artikel kein Bild hast, dann hast du einen Link ohne Bild, was nicht so gut aussieht.

Speichere alles ab und fahre fort.

Rank Math mit Google verbinden

Wenn deine Internetseite noch nicht mit Google verbunden ist, wirst du auf der nächsten Seite dazu aufgefordert.

 

Wenn du auf den Button klickst, wirst du aufgefordert, dich mit einem Google-Konto anzumelden. Hast du mehrere Google-Konten, achte darauf, dass du das deinem Unternehmen zugeordnete Google-Konto auswählst.

 

Du wirst nun aufgefordert, Rank Math einige Berechtigungen zu geben, damit das Plugin kompetent arbeiten kann.

 

Und, nein, diese Daten werden von Rank Math nicht verkauft, für andere Zwecke genutzt o. ä.

Die einzelnen Schritte

Wenn du Google-Analytics nicht als Analyse-Tool auf deiner Internetseite installiert hast, solltest du das nun tun. 

 

Bestätige auch den zweiten Schritt, damit Daten abgerufen werden können, die für deine Analyse nötig sind.

 

Der dritte Schritt dient dazu, dass du dir die Daten auch ansehen kannst.

 

Der vierte Schritt dazu, dass du die Daten zu AdSense ansehen kannst.

 

Mit dem fünften Schritt gibst du die Berechtigung, dass deine bestätigte Internetseite durch Rank Math verwaltet werden kann. Damit werden dir deine Suchkonsolendaten angezeigt.

 

Die nächste Berechtigung ist notwendig, um deine Internetseite automatisch für die Google Surch Console zu verifizieren.

 

Das beste Ergebnis erhältst du, wenn du alle Berechtigungen zulässt.

Analytics

Hier gibst du deine Internetseite an. Wenn du nur eine Seite hast, wird auch nur diese angezeigt.

 

Dann wählst du das Land aus. Diese Möglichkeit hast du nur, wenn du die Pro-Version hast. Sonst siehst du dort nur „weltweit“.

 

Falls du Google-Analytics installiert hast, findest du unter „Analysen“ die von dir verifizierte Internetseite. Du hast aber auch hier die Möglichkeit, den Analytic-Code zu aktivieren. Dies macht aber nur Sinn, wenn du kein Plugin o. ä. zu diesem Zweck nutzt.

 

Ebenso verhält es sich, wenn du AdSense eingerichtet hast. Diese Funktion ist auch nur für Pro-Nutzer möglich.

Analytics per eMail

Ich empfehle dir, die eMail-Berichte zu aktivieren. Du erhältst dann einmal im Monat (oder für Pro-Nutzer ist die Häufigkeit auswählbar) Daten in Bezug auf den Traffic auf deine Internetseite, die Impressionen, die Gesamtzahl der Keywords und die durchschnittliche Position deiner Internetseite.

 

Das alles kannst du zwar auch immer wieder in dem Plugin einsehen, aber ich empfehle den eMail-Bericht, um einen gleichmäßigen und regelmäßigen Überblick über den Verlauf deiner Analysen zu haben.

Sitemaps

Sitemaps sind Unterstützungen, um alle deine Inhalte besser und damit schneller finden zu können.

 

Das ist eine wichtige Aufgabe, daher aktiviere „Sitemaps“ ganz oben.

 

Falls du dein separates Plugin dafür nutzt, deaktiviere und lösche es. Je mehr Plugins du nutzt, desto langsamer wird deine Seite, was wiederum eine große Auswirkung auf Google und damit deine Sichtbarkeit hat.

Weitere Einstellungen

Die nächste Möglichkeit „Include Images“ sollte auch aktiviert bleiben, da sich das auf deine Bilder bezieht. 

 

Bei „Public Post Types“ kannst du auswählen, welche Beitragsarten in die Sitemaps mit aufgenommen werden.

 

Bei „Public Taxanomies“ siehst du die Auswahlkriterien, die bei dir möglich sind. Es macht nicht immer Sinn, alle auszuwählen. Da diese Einstellungen sehr individuell sind, überlasse ich dir die Auswahl.

 

Bei mir sind die Möglichkeiten, Kategorien und Symbole auszuwählen. Ich habe mich nur für die Kategorien entschieden.

 

Als Pro-Nutzer siehst du noch die Möglichkeit, News-Sitemap zu aktivieren. Dies macht nur Sinn, wenn du zum Beispiel zeitaktuelle Beiträge (wie bei einer Zeitung) veröffentlichst.

 

Die Video-Sitemap solltest du aktivieren. Denn ich gehe davon aus, dass du mindestens ein Video auf deine Internetseite stellst (ein Must-to-have ist dein Elevator Pitch Video auf deiner Startseite). Mit der Aktivierung machst du es Google wieder leichter, deine Videos auch zu finden. 

 

Du kannst dich hier auch wieder für die Beitrags-Typen entscheiden.

SEO-Optimierungen

„Noindex empty categories and Tag-Archives“: Manchmal fügen wir unserer Internetseite Kategorien und Tags hinzu, verwenden diese aber nie. 

 

Bei WordPress hat jede Kategorie, jedes Tag eine Archivseite. Normalerweise werden diese Archivseiten bei Google angezeigt. 

 

Wenn du diese Funktion aktivierst, werden diese „leere“ Seiten für Google unsichtbar.

 

Wenn du „Externe Links nofollow“ aktivierst, werden alle Links, die du in deine Beiträge integrierst, nicht verfolgt. 

 

In Beiträgen sollte es immer eine gute Durchmischung geben von Follow- und No-Follow-Links.

 

Auch wenn du hier aktivierst, kannst du das in deinen Beiträgen proaktiv ändern.

 

Externe Links in einem neuen Fenster öffnen

 

Das solltest du aktivieren, da du sonst unter Umständen Leser eines Artikels von deiner Seite wegleitest, wenn eine neue Seite im gleichen Tab geöffnet wird.

Deine Seite ist fertig - erweiterte Einstellungen

Im letzten Fenster siehst du nun die Bestätigung, dass alles eingerichtet wurde und erhältst die Möglichkeit, erweiterte Optionen einzurichten.

 

Da ist zunächst die Rollenverwaltung. Dies macht nur Sinn, wenn du ein Team hast. Hier kannst du diverse Verantwortlichkeiten zuordnen.

404-Monitor

Ich empfehle, beides zu aktivieren. Damit werden dir defekte Links oder geänderte Links weiterzuleiten.

 

Das macht Sinn, denn es gibt nichts ärgerlicheres, als einen Link anzuklicken, weil man damit Interesse zeigt, und dann auf einer Fehler-Seite zu landen.

Schema-Markup

Dieses ist automatisch aktiviert und du solltest du auch so lassen. Schema sind Metadaten zu deiner Internetseite und deinen Beiträgen. Metadaten sind größere Ansammlungen von Daten, Dateien, usw. 

 

Auch hier hast du wieder später die Möglichkeit, in deinen Artikeln das selbst noch einmal anzupassen. Daher reichen erst einmal die voreingestellten Angaben.

Geschafft

Jetzt hast du alle notwendigen Einstellungen getätigt und kannst loslegen.

 

Du kannst später diese Einstellungen jederzeit neu anpassen.

 

Hier hast du nochmals die Möglichkeit, dir das Plugin „Rank Math“ herunter zu laden, um die Vorteile kennen zu lernen, falls noch nicht geschehen.

Aussicht auf nächste Woche

Nächste Woche werde ich dir zeigen, wie die Arbeit mit dem Plugin Rank Math funktioniert, wenn du einen Artikel schreibst.

One Reply to “Rank Math leicht einrichten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.