Wenn ein Profi-Sportler seine Leidenschaft aufgeben muss - Kristina Venus

Kristina Venus

Wenn ein Profi-Sportler seine Leidenschaft aufgeben muss

Alles zu verlieren kann auch der Schritt in ein neues Leben sein!

Kevin Jahn, Profi-Handballer der 1. Bundesliga hat mit nur 19 Jahren sein Karierre-Hoch erreicht. Doch mit nur 22 Jahren muss er seine Leidenschaft, für die er jahrelang alles gegeben hat, aufgrund gesundheitlicher Probleme aufgeben.

Er erzählt offen und ehrlich, was das mit ihm gemacht hat. Die Fragen, die sich nach diesem radikalen Absturz ergeben. Die Einsamkeit, die du als Profi-Sportler danach erlebst, weil sich vorher wirklich alles um den Sport gedreht hat. Alle Freunde waren ebenfalls Sportler. Allein gelassen, nicht nur mit der Trauer und Hilflosigkeit, sondern auch mit der Frage, was denn jetzt kommen kann – nachdem er seinen Traum aufgeben musste.

Kevin ist Sportler durch und durch. Das wird in diesem Interview klar. Denn er geht sein persönliches Drama sehr sportlich an. Er kämpft sich im Alleingang da durch und flüchtet nach Russland, wo er eine Karriere als Top-Manager hinlegt. Bis er sich irgendwann fragt, wozu er das alles macht.

Er wacht auf – auf seinem Karriere-Weg mit den vielen Umwegen. Er entdeckt sein Potential und und ist gerade dabei, dieses zu entwickeln und seine Berufung daraus werden zu lassen. Er verrät uns seine Vision. Sein 6-Schritte-Konzept kann jeder sofort umsetzen und sich damit auf den Weg machen.

Ehrlicher kann ein Interview nicht sein!

Viel Freude und Inspiration!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.